Sind E-Zigaretten wirklich plötzlich so gefährlich für die Lungen?

Seit einigen Wochen lese ich immer wieder von Lungenerkrankungen, die vom Konsum der E-Zigaretten ausgelöst sein sollen und in wenigen Fällen sogar bis zum Tod geführt haben sollen. Auch in den sozialen Medien wird zur Zeit viel gegen das Vapen der E-Zigarette gesprochen. Ich frage mich, warum die Menschen nur in Amerika an den Folgen des E-Zigaretten Konsums erkranken und warum die Berichte und Argumente sehr unglaubwürdig klingen. Dieser Artikel wiederspiegelt meine persönliche Meinung und basiert nicht auf wissenschaftlichen Erkenntnissen, sowie die Artikel der Gegner auch lediglich deren Meinung wiederspiegeln.

Wieso erkranken nur Menschen in Amerika an dem E-Zigaretten Dampf?

Diese Frage stellte ich mir als Erstes und ich sehe nur zwei plausible Gründe, warum das so sein soll:
– Es wird von den Medien schlicht eine Lüge verbreitet, um die Leute vom Dampfen abzuhalten
– In Amerika werden andere Liquids gedampft

Ich vermute, dass die Wahrheit irgendwo dazwischen liegt. Ich habe in einem Artikel gelesen, dass die US Regierung schon lange gegen die E-Zigaretten vorgeht. Das verwundert gar nicht, da die Tabaklobby extrem stark ist und es bestimmt in ihrem Interesse ist, dass entweder die Leute Angst haben vor dem Umstieg zur E-Zigarette oder sogar der Verkauf von E-Zigaretten verboten wird, wie es bereits in San Francisco geschehen ist. Ausserdem wäre es etwas ganz Neues, dass die Politik sich plötzlich für die Gesundheit des Volkes einsetz. Viel lukrativer ist es, die Menschen möglichst krank zu halten. Also ist es bestimmt nicht sehr abwegig zu glauben, dass die Medien sich stark gegen das Vapen aussprechen, auch wenn es keine plausiblen Gründe dagegen gibt.

Auch scheint es eine Tatsache zu sein, dass man in den USA „andere Liquids“ dampft. Nämlich ist es dort üblich, dass man nicht normales Nikotin, sondern sogenanntes Nikotinsalz verwendet. Da das Nikotinsalz nicht zu Kratzen im Hals und Hustenreiz führt, werden in Amerika nicht selten Liquids mit 50mg Nikotin pro ml gedampft. In Europa sind ohnehin nur Liquids bis 20mg/ml erlaubt. In unserem Shop verwenden wir sogar bei 99% der Umsteiger nur Nikotingehalte zwischen 0 und 6mg/ml. Ich bin zwar kein Mediziner, aber ich vermute, dass es einen sehr starken Unterschied macht, ob man 3mg oder 50mg Nikotin im Liquid dampft.

Vitamin-E-Acetat als Auslöser in fast allen Cannabis-Produkten gefunden

Hä? Ja, ihr habt richtig gelesen. Angeblich soll das sogenannte Vitamin-E-Acetat der mögliche Auslöser für die Lungenkrankheiten sein. Dieses Vitamin-E-Acetat habe man nämlich in fast allen Cannabis-Produkten gefunden, die die betroffenen vorher geraucht haben. Sorry, aber da blicke ich nicht mehr durch. Reden wir jetzt von E-Zigaretten DAMPFEN oder von Cannabis RAUCHEN und wo liegt da der Zusammenhang? Klar gibt es auch Cannabis-Liquids, die laut Medienberichten meist illegal hergestellt werden. Illegale Produkte haben aber den Nachteil, dass sie gestreckt, verunreinigt oder schlicht falsch produziert werden. Wenn diese Cannabis Produkte tatsächlich an den Toden und Erkrankten schuld sein sollten, dann wäre es recht absurd zu behaupten, die E-Zigaretten seien die Ursache.

Normale Zigarette vs. E-Zigarette – was ist nun schädlicher?

In einer Studie der Wissenschaftsorganisation Public Health England (PHE) fand man heraus, dass die E-Zigarette 95% weniger schädlich ist, als die normale Zigarette. Es ist also bestimmt die bessere Option von der Zigarette aufs Vapen umzusteigen, wenn man es nicht direkt schafft mit dem Rauchen aufzuhören. Es ist zwar auch bei der E-Zigarette bei einzelnen Menschen bekannt, dass sie Asthmaanfälle bekommen und bei übermässigem Konsum soll es sogar zu Verölungen der Lunge kommen. Es ist deshalb sowieso immer zu empfehlen, dass man Vernünftig damit umgeht und nicht gleich riesige Mengen Liquid täglich wegdampft.

Die meisten Umsteiger, die wir bei uns im Laden haben, fangen mit einer höheren Dosis Nikotin an und reduzieren diese dann immer mehr. Einige davon können sogar auf 0mg/ml Nikotin reduzieren oder schaffen es ganz mit dem Dampfen aufzuhören. Das Schönste ist aber, dass wir von fast allen Umsteigern hören, dass sie bereits nach 1-2 Wochen wieder besser atmen können, fitter sind und keinen Auswurf mehr haben. Das sind zwar nur subjektive Erfahrungen und keine wissenschaftliche Studien, aber wir reden hier von Hunderten von Leuten allein in unserem Kundenkreis, die die selben positiven Erfahrungen mit dem Umstieg zur E-Zigarette gemacht haben.

7 Millionen Tote pro Jahr vs. 3 Tote in 15 Jahren

Das sind zur Zeit einfach die Fakten, welche die Tabakindustrie versucht umzudrehen. Sage und schreibe 7 Millionen Menschen sterben weltweit früher an den Folgen der Zigaretten. Laut einem Schweizerischen Professor soll sogar jeder zweite Raucher langfristig am Tabak sterben. Das wären wahrscheinlich noch deutlich mehr als 7 Millionen. Bei den E-Zigaretten geht man momentan von 3 Menschen aus seit es E-Zigaretten gibt. Und hier ist man sich noch nicht einmal so sicher, ob diese Menschen wirklich an den Folgen des Dampfens gestorben sind.

Es ist wohl jedem klar, dass auch Vapen nicht gesund ist, aber wenn man ein bisschen logisch nachdenkt, wird einem schnell klar, dass die E-Zigarette die viel bessere Option ist, als die Pyrozigarette.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.